Montag, 30. Januar 2017

Montags - Gedanken ..


E  Kaffe  zum mit nä bitte!


Einen Kaffee zum mitnehmen bitte!

Wie oft habe ich das schon gehört, gesehen und gedacht, so etwas mache ich sicher nie.

Da lief kürzlich einen Film, da trafen sich Menschen in einem Park, setzten sich auf die bereits hingestellten Stühle und tranken Kaffee aus dem Pappbecher, unterhielten sich, freuten sich am Leben und plauderten miteinander.

Auf einmal fand ich dieser Kaffee to go gar nicht mehr so schlimm.
Ich hab es ausprobiert.

 Es war ein Montag nach dem Zahnarzt Besuch.
 Ich freute mich das alles gut gelaufen ist. 

Stand beim Bäcker und sagte, einen Kaffee zum mitnehmen bitte!


Ich fand es toll in der Klirrende Kälte diesen warmen und fein duftenden Becher in der Hand halten zu dürfen und 
setzte mich damit in die Bahn und freute mich! 😊


Ein Wort für Dich


Du führst mich den Weg zum Leben.


In deiner Nähe


finde ich ungetrübte Freude, 


aus deiner Hand kommt mir ewiges Glück.


Psalm 16,11 


Kommentare:

  1. Da bewahrheitet sich wieder: "Sag niemals nie", gell ;-) Selbst habe ich es auch noch nicht gemacht, aber ich wüsste eines: wenn ich sowas machen würde d.h. öfters machen würde dann würde ich mir auch so einen "to-go-Becher" holen. Gibt es ja oftmals schon auch in den Läden zu kaufen. Dazu sind sie auch noch praktisch.

    Wünsche dir einen tollen Wochenstart und sende herzliche Grüsse

    N☼va

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön liebe Nova für deine lieben Zeilen!
    Freut mich zu lesen wie es bei dir so abläuft.
    Ich wünsche dir einen guten Wochen Start und alles Liebe wünscht dir Bea

    AntwortenLöschen
  3. Da kann ich jetzt gar nicht mitreden.....ich gehöre zu den wenigen Menschen, die keinen Kaffee trinken.....
    Ich wünsche Dir einen wunderbaren Wochenstart!
    Lieben Gruß
    Gisi

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Gisi
    Ich danke dir..
    Ich kenne nun ebenfalls immer mehr Leute die keinen Kaffee mögen.
    Hab ein schöner Tag, schön warst du da.
    Liebe Grüsse von Bea

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Bea,
    ich habe das bislang zwar auch noch nicht
    praktiziert - aber so schlimm ist das garnicht.
    Dein Post gefällt mir.
    Einen schönen Restabend wünscht Dir
    Irmi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dankeschön liebe Irmi
      Komm gut durch die Woche!
      Alles Liebe von Bea

      Löschen
  6. Liebe Bea,
    einen guten Schluck schönen heißen (vielleicht auch süßen) Kaffee, und mit ihm ein paar ruhige Minuten zum Verweilen genießen, so war es wohl früher…Dieser Coffee-to-go ist wohl eher das Produkt einer Gesellschaft, die immer in Bewegung ist…immer irgendwo hineilt…
    Ich möchte Dir Dein Coffee-to-go Erlebnis, von dem Du so voller guter Gefühle und Erinnerungen berichtest nicht vermiesen, wirklich nicht…aber mich plagt das Müllproblem, dass durch diese Art des Genießens immer größer wird…Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) hat errechnet zu welchen Abfallbergen sich die täglich in Deutschland verwendeten Pappbecher türmen: Bundesweit werden jährlich nach Schätzungen rund 2,8 Milliarden Kaffee-Einwegbecher verbraucht. Diese Becher, 40 000 Tonnen Abfall, ergäben aneinandergereiht eine Kette, die die Erde sieben Mal umrundet. "Damit sind sie das neue Symbol unserer Wegwerfgesellschaft", so die DHU.
    Ich habe mir fest vorgenommen, nur dann einen solchen Coffee-to-go (…ich hätte eigentlich noch lieber einen Tee-to-go…) zu trinken, wenn er in biologisch abbaubaren Mehrwegbechern angeboten wird. In einigen Städten wird in dieser Richtung experimentiert…So bietet die Stadt Freiburg neuerdings in 16 Cafés und Backshops einen Pfandbecher namens FreiburgCup an. Weitere Projekte gibt es in Tübingen, Berlin, Rosenheim. Oder eben in Hamburg, wo der Coffee-to-go in einem Becher ausgegeben wird, der aus Baumsaft hergestellt wurde, einem Abfallprodukt der Papierindustrie, und zu hundert Prozent kompostierbar.
    Wie gesagt, nichts für ungut, aber ich glaube, wir alle müssen darüber nachdenken, wie wir mit unserer Welt umgehen, denn wir haben sie von unseren Kindern nur geliehen!!! Auch wenn dieser Satz schon als 1000x abgedroschen gilt, die Wahrheit ist es trotzdem…
    Komm Bea, ich drück Dich jetzt, und sei nicht sauer, aber diese to-go Geschichte liegt mir schon länger auf dem Magen und ich musste dazu etwas sagen…
    Stellt sich jetzt die Frage, habe ich etwas für unsere Umwelt erreicht, oder habe ich Dich und alle to-go-Nutzer, die dies vielleicht lesen verärgert...Ich würde mich s e h r freuen, wenn Du mir dazu eine Rückmeldung geben würdest!
    Alles Liebe Heidi

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Heidi
    Ach du, man kann mich nicht so schnell ärgern.Aber du wolltest das ja auch gar nicht.
    Um ehrlich zu sein, ich habe mir keine Gedanken gemacht wegen dem Abfall, ich danke dir für dein anliegen, ich merke es ist dir sehr wichtig.
    Du meinst also ein Becher ist schon einer zuviel?
    Ich bin nicht die Generation die so aufgewachsen ist mit to go 50 plus, also war es für mich wie ein ausbrechen in eine andere Welt. Falls mich so ein Kaffee wieder glusten wird, ich denke dann an Dich!
    Lieben Dank für deinen Kommentar, komm gut durch die Woche!
    Liebe Grüsse von Bea

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Bea,
    ich freue mich sehr, dass Du mein Missionieren nicht übel nimmst! Du hast schon Recht, solche Dinge sind mir sehr wichtig. Wir hinterlassen unseren Kindern schon heute eine ganze Menge ungelöster, menschgemachter Probleme, und ich denke, man muss bei den Kleinigkeiten anfangen, denn das kann jeder Einzelne von uns! Und natürlich macht e i n Becher nicht das Problem. Aber viele "Kleinigkeiten", werden dann doch irgendwann ein "Viel" und somit ein Problem!
    Wenn ich es richtig konstatiere, hast Du Dich jetzt auch mit den Gedanken befasst, und das ist schon ganz viel und dafür bin ich Dir dankbar!
    Alles Liebe
    Heidi

    AntwortenLöschen
  9. Ja liebe Heidi ich habe mich mit dem Thema befasst, ich muss halt sagen habe mir keine Gedanken über den Abfall gemacht.
    Was ich mit dem Text im Post mitteilen wollte ist eher so dass ich bei solchen Sachen eher hinter her hinke, was schnell Restaurants und co betreffen.
    Kehricht Verbrennungen sind tatsächlich auch hier schon viel beschäftigt.
    Sei lieb gegrüsst von Bea

    AntwortenLöschen

ICH FREUE MICH VON DIR ZU LESEN ...